Rough milling

More
09 Nov 2015 10:27 #65009 by blacksheep
blacksheep created the topic: Rough milling
Hallo,

ich leb noch ;) Lang nix gemacht aber jetzt steht gerade der Winter vor der Tür un ich werd mich wieder mit meiner roten Zora beschäftigen.

Vorbereitend beschäftige mich gerade mit dem Workflow vom erstellen von Gcode. Bislang benutze ich inkscape, jscut und zum Teil blendercam.

Was im Moment mein Problem ist das ich gerne aus Zeitgründen einen groben Gang mit einem oder zwei cylinder machen würde bevor ich dann die Feinarbeiten mit einem Gravierstichel mache (für eine Druckplatte). Alles was ich bislang an freien Programmen gesehen habe und eine Tool List unterstützen legen den jeweiligen Task als ganzes an. D.h. ich hab ein komplettes Routing für den 3 mm cylinder, ein komplettes Routing für den 1 mm sowie ein komplettes Routing für den Gravierstichel. Für den 2. und 3. Gang ist das aber unsinnig die Tools auf den Pfaden der vorherigen Fräser wandern zu lassen (in meinem Fall).

Sicherlich kann ich jetzt mit dem Text editor die schon gefrästen Bahnen in dem 2. und dritten Task mit der Hand raus nehmen. Aber das muss doch auch eleganter gehen.

Wie macht ihr das?

Gruß
Micha
More
13 Mar 2017 14:53 #89523 by wicki
wicki replied the topic: Rough milling
ja, vor genau dem problem stehe ich jetzt auch....

und hier gibts scheinbar bislang noch keine antwort?
More
13 Mar 2017 23:17 #89561 by tommylight
tommylight replied the topic: Rough milling
pycam.sourceforge.net/
Das kann alles zusammen oder eins nach dem anderen machen
More
14 Mar 2017 05:59 #89572 by wicki
wicki replied the topic: Rough milling
Oh, ja, danke - ich sehe gerade, dass es nach 6 Jahren Pause
tatsaechlich damit weiter geht:

Version 0.5.1 - 2011-06-13
Version 0.6.0 - 2017-02-18
Version 0.6.1 - 2017-03-11

Werde ich mir ansehen. Bislang war mir pycam allerdings primaer durch
ausserste Wehrigkeit, was Geschwindigkeit und Installierbarkeit angeht,
aufgefallen.
2-3 Stunden fuer eine rough/finnish-Berechnung und extremer Seicherhunger...
gerade eben: rund 2h fuer ein 19k grosses (und nicht wirklich komplexes) .stl

sheetcam scheint in der Hinsicht besser zu sein - ist aber, was die Handhabung
angeht, auch nichts fuer pussies... ;-)
www.sheetcam.com/features/milling
More
14 Mar 2017 09:07 #89576 by wicki
wicki replied the topic: Rough milling
hab mich wohl etwas falsch ausgedrueckt - es ist eigentlich fuern arsch:
wirklich testen kann man die version nicht, da auf 180 zeilen generierten
code limitiert.
was soll man mit 180 zeilen gross testen?

und auch nach 1/2-taegigem rumprobieren kommt nicht
viel mehr raus als

N0170 G01 Z0.0000 F100
N0180 Y-7.5000
N0190 X-14.7500
N0200 Y7.5000
N0210 X-14.5000
N0220 Y-7.5000
N0230 X-14.2500
N0240 Y7.5000

also das krieg ich mit awk auch noch hin...
und deutlich schneller.

und dann windows-kompatible fehlermeldungen wie:

sheetcam Error: Unknown error Post processing failed

fast so geil wie "allgemeine schutzverletzung"
More
14 Mar 2017 13:34 #89583 by wicki
wicki replied the topic: Rough milling
Also auch mit der neusten Version von pycam kann ich nicht wirklich zufrieden sein.

Ich hatte gehofft, das Ding kann automatisch sinnvolle Schrupp- und Schichtpfade
berechnen. Aber entweder sind die Funktionen zu gut versteckt, funktionieren nicht richtig
oder existieren gar nicht...

Also mal sehen, ob ich selbst was basteln kann:
Gegeben ist ein Koerper 30x15mm mit max 8mm Hoehe.
Vorliegend als XYZ-Scan im 0.5mm Raster.
Nehme ich nun einen 3mm-Fraeser und rastere das ganze in 3x3mm.
Dann muss ich aufpassen, dass ich nie tiefer gehe, als der hoechste Punkt
in dem jeweils aktuellen Raster.
Das kann doch nicht so schwer sein....
Wenn ich das habe, dann mache ich das gleiche nochmal in 2mm und 1mm
und gehe zum Schluss auf die Originaldaten mit 0.5mm Fraeser.

Das sollte doch ganz einfach zu scripten sein - oder sehe ich das falsch
oder den Wald vor lauter Baeumen nicht?
More
15 Mar 2017 14:04 - 15 Mar 2017 14:05 #89663 by wicki
wicki replied the topic: Rough milling
scheint so, als fuehre ich n selbstgespraech hier....

grundsaetzlich funktioniert das oben genannte tatsaechlich.
dummerweise habe ich nicht dran gedacht, das der 1.5mm fraeser ja 0.5mm
weiter nach aussen fraest, als es der 0.5mm fraeser tut :-(

d.h.: ich trage zwar material in der gewuenschten maximaltiefe ab, aber mein
modell wird dann in x und y richtung groesser und der durchlauf mit 0.5mm
schlichtet dann die hoehe sehr schoen - aber x und y nicht mehr.

es gibt doch bestimmt irgendwo fertige scripte, die das koennen.
(ohne dass man gleich wieder windows und/oder einen riesen klickibuntioverhaed
bekommt)
Last Edit: 15 Mar 2017 14:05 by wicki. Reason: fipptehler
More
15 Mar 2017 15:57 #89674 by tommylight
tommylight replied the topic: Rough milling
Ich lesse ales, aber can nicht viel hilfen.
Haben sie die dmap2gcode gesehen oder testen? Ich nutze das fur bilder auf 3d relief zu machen.
More
15 Mar 2017 16:48 #89677 by wicki
wicki replied the topic: Rough milling
ja, das kenne ich.

Aber ich moechte aus einer G38-Abtastung eine 2:1-Kopie machen - und kein Relief aus
einem Bild.
Abgetastet wurde in .5mm - das Ergebnis ist nun ein Gcode im 0.25mm-Raster.
Bei 7mm Hoehenunterschied.
Wenn ich das nun mit einem .25mm-Fraeser bearbeite, dann kann ich bestenfalls
1/10 pro Lauf wegnehmen. Also _muss_ der Hauptjob vorher das Material
groszuegig raeumen.

Ich versuchs jetzt mal mit ner anderen Strategie.
Mich wundert nur, dass niemand sonst mit diesem Problem dasteht....
Moderators: tommylight
Time to create page: 0.080 seconds
Powered by Kunena Forum